Schleuder Stockinger Ostler & Partner - Steuerberatungsgesellschaft in München
 

Schleuder Stockinger Ostler & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbB
Herzog-Heinrich-Straße 8
D-80335 München

Tel:+49 (0) 89 54 42 38 0
Fax:+49 (0) 89 54 42 38 99
Email:info@sso-steuer.de
2018201720162015201420132012201120102009

Archiv unserer Veröffentlichungen

In der nachfolgenden Übersicht können Sie alle bisher erschienenen Veröffentlichungen nachlesen.

15.06.2012 - Keine erweiterte Kürzung für Gewinne aus der Veräußerung von Mitunternehmeranteilen

Das FG Münster hat entschieden, dass die erweiterte Kürzung des Gewerbeertrags nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG für Gewinne aus der Veräußerung von Mitunternehmeranteilen auch in Zeiträumen vor Einführung des § 9 Nr. 1 Satz 6 GewStG nicht in Betracht kommt (Az. 9 K 4197/08).Weiterlesen unter DATEV.DE...
Weiterlesen

15.06.2012 - Wechsel zur Fahrtenbuchmethode während des laufenden Kalenderjahres nicht zulässig

Ein Fahrtenbuch, das nicht während des ganzen Kalenderjahres geführt wird, ist lt. FG Münster nicht ordnungsgemäß. Ein monatlicher Wechsel zwischen der Fahrtenbuch- und der Pauschalwertmethode widerspreche dem Vereinfachungs- und Typisierungsgedanken der gesetzlichen Regelung in § 8 Abs. 2 EStG. Zudem berge ein solcher...
Weiterlesen

14.06.2012 - Stellungnahme der BStBK an das BMJ zum Referentenentwurf zur Änderung des Prozesskostenhilfe- und Beratungshilferechts

Die Bundessteuerberaterkammer begrüßt, dass Steuerberater mit dem Gesetzentwurf im Bereich der Prozesskosten- und Beratungshilfe Rechtsanwälten gleichgestellt werden sollen, soweit sie ebenfalls zur Rechtsberatung und Prozessvertretung befugt sind.Weiterlesen unter DATEV.DE...
Weiterlesen

14.06.2012 - Bürger kann Anhebung der Grundsteuer nicht verhindern

Das VG Neustadt hat entschieden, dass der einzelne Bürger eine Anhebung der Grundsteuer B regelmäßig nicht verhindern kann. Die Festsetzung des Hebesatzes für die Grundsteuer B stehe im weiten Ermessen der Gemeinde (Az. 1 K 1101/11.NW).Weiterlesen unter DATEV.DE...
Weiterlesen

14.06.2012 - BMF: Stellungnahme zu Vorschlägen für die anstehende Aktualisierung des Einführungsschreibens zum InvStG

Im Rahmen des Gesprächs am 28. Februar 2012 baten die Bankenverbände, einige im BMF-Schreiben IV C 1 - S-1980-1 / 08 / 10019 aufgeführte Punkte sowie weitere Themen im Vorgriff auf die bevorstehende Änderung des Einführungserlasses in einem gesonderten Schreiben klarzustellen. Das BMF nimmt zu den gestellten Fragen Ste...
Weiterlesen

13.06.2012 - Steuerabkommen mit Mauritius und Taiwan gebilligt

Der Finanzausschuss des Bundestags hat die Doppelbesteuerungsabkommen mit Mauritius und Taiwan gebilligt.Weiterlesen unter DATEV.DE

13.06.2012 - DStV: Sanierung des Eigenheims richtig steuerlich absetzen

Mit positiven Urteilen für Grundeigentümer hat der BFH aktuell entschieden, dass Aufwendungen für die Sanierung eines selbst genutzten Wohngebäudes als außergewöhnliche Belastung steuerlich abzugsfähig sein können. Der DStV weist aber darauf hin, dass Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen oder die Beseitigung v...
Weiterlesen

13.06.2012 - Kein Ausschluss einmal gewährter Familienleistungen bei vergleichbaren Leistungen in einem anderen EU-Staat

Laut EuGH hindert das Unionsrecht einen Mitgliedstaat nicht daran, entsandten Arbeitnehmern oder Saisonarbeitnehmern, für die er dem Grundsatz nach nicht zuständig ist, Familienleistungen zu gewähren. Wurde von dieser Befugnis jedoch Gebrauch gemacht, verletzt eine nationale Regelung, die diese Leistungen ausschließt, ...
Weiterlesen

13.06.2012 - BFH: Änderung im Gesellschafterbestand einer grundbesitzenden Personengesellschaft

Der BFH hatte zu entscheiden, ob § 6 Abs. 3 GrEStG bei mittelbarer Änderung des Gesellschafterbestandes einer Personengesellschaft (einer Gesamthand, an der Kapitalgesellschaften als Gesamthänder beteiligt sind) i. S. d. § 1 Abs. 2a GrEStG analog anwendbar ist (Az. II R 57/09).Weiterlesen unter DATEV.DE...
Weiterlesen

13.06.2012 - BFH: Berechnung des Zehnjahreszeitraums des § 14 Abs. 1 Satz 1 ErbStG

Der für die Berücksichtigung von Vorerwerben maßgebliche Zehnjahreszeitraum des § 14 Abs. 1 Satz 1 ErbStG ist lt. BFH rückwärts zu berechnen. Dabei ist der Tag des letzten Erwerbs mitzuzählen. § 108 Abs. 3 AO ist bei der Berechnung nicht anzuwenden (Az. II R 43/11).Weiterlesen unter DATEV.DE...
Weiterlesen

RSS NewsfeedAlle aktuellen Meldungen von "Schleuder Stockinger Ostler & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbB" können Sie auch als RSS Newsfeed abonnieren, klicken Sie einfach auf das XML-Symbol und tragen Sie die Adresse in Ihren Newsreader ein!

RSS-Feed

Schleuder Stockinger Ostler & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbB RSS-Feed abonnieren!

Schleuder Stockinger Ostler & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbB
Steuerberatungsgesellschaft München


©2018 Schleuder Stockinger Ostler & Partner
Driven by <TAGWORX.CMS />

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch hier effizienter und benutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies und zum Schutz Ihrer Daten finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.